Roundup Powerflex 5 L Unkrautvernichter


Roundup Powerflex 5 L Unkrautvernichter

Auf Lager
innerhalb 2 Tagen lieferbar

94,90

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

1 l = 18,98 €


1 l = 18,98 €
Der Besitz des "Sachkundeausweise Pflanzenschutz" ist zum Erwerb und zur Anwendung des Pflanzenschutzmittels notwendig.
 
Wenn Sie diesen Ausweis nicht besitzen, können Sie uns die Kopien des Ausweises der Person mailen die dieses Mittel bei Ihnen anwendet.

 

Ab dem 26.11.2015 muss jede Person die: Pflanzenschutzmittel kauft oder anwendet, Pflanzenschutzmittel verkauft, Nicht-Sachkundige im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses oder einer einfachen Hilfstätigkeit anleitet oder beaufsichtigt, oder über den Pflanzenschutz berät den neuen „Sachkundeausweis Pflanzenschutz“ im Scheckkartenformat besitzen. 

Sie müssen uns deshalb von einem „Sachkundenachweis Pflanzenschutz“ im Scheckkartenformat und dem dazugehörenden "Personalausweis" jeweils eine Kopie der Vorder- und Rückseite an schmidt-handel@t-online.de oder an unser Fax: 06669 900 79 61 senden. Das sind insgesamt 4 Kopien! 

1. Anwendungsverbot auf nicht versiegelten Flächen, die mit Schlacke, Split, Kies und ähnlichen Materialien befestigt sind (Wege, Plätze und sonstiges Nichtkulturland), von denen die Gefahr einer unmittelbaren oder mittelbaren Abschwemmung in Gewässer oder Kanalisation, Drainagen, Straßenabläufe sowie Regen und Schmutzwasserkanäle besteht.

2. Anwendungsverbot auf oder unmittelbar an Flächen, die mit Beton, Bitumen, Pflaster, Platten und ähnlichen Materialien versiegelt sind (Wege, Plätze und sonstiges Nichtkulturland), von denen die Gefahr einer unmittelbaren oder mittelbaren Abschwemmung in Gewässer oder in Kanalisation, Drainagen, Straßenabläufe sowie Regen- und Schmutzwasserkanäle besteht.

3. Die Anwendung des Mittels auf Freilandflächen, die nicht landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden, ist nur mit einer Genehmigung der zuständigen Behörde zulässig (§ 12 Abs. 2 PflSchG). Zu diesen Flächen gehören alle nicht durch Gebäude oder Überdachungen ständig abgedeckten Flächen, wozu auch Verkehrsflächen jeglicher Art wie Gleisanlagen, Straßen-, Wege-, Hof- und Betriebsflächen sowie sonstige durch Tiefbaumaßnahmen veränderte Landflächen gehören. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.

 

Wenn Sie diesen Artikel kaufen und keine Kopien eines Sachkundeausweises mailen, berechnen wir für die Rückabwicklung 10,00€.

NEU

5 L Roundup®PowerFlex

 

Die Weiterentwicklung von Roundup®UltraMax

 

Zulassungsnummer 006149-00
Zulassungsinhaber Monsanto Agrar Deutschland GmbH
   
Zulassungsende 31.12.22
Wirkungsbereich Herbizid
Wirkstoffgehalt 480 g/l Glyphosat (588 g/l Kalium-Salz)
Formulierung Wasserlösliches Konzentrat
 

 

NB6641: Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4).

 

Herbizid zur Bekämpfung von ein- und zweikeimblättrigen Unkräutern.

 Anwendung, Wirkungsweise

Roundup Powerflex ist ein nichtselektives Blattherbizid mit systemischer Wirkung. Es wird über die grünen Teile der Pflanze aufgenommen und mit Hilfe des Saftstromes in der gesamten Pflanze, einschließlich der unterirdischen Pflanzenteile (Rhizome), verteilt. Daher werden neben einjährigen Unkraut- und Ungrasarten auch mehrjährige Unkraut- und Ungrasarten nachhaltig bekämpft. Je aktiver die Pflanzen wachsen, umso schneller wird der Wirkstoff in der Pflanze verteilt. Bei normalwüchsiger Witterung tritt innerhalb von ca. einer Woche die erste sichtbare Wirkung ein. Die Pflanzen welken, werden gelb und vertrocknen später vollständig. Ein witterungsbedingt langsamer Eintritt von Wirkungssymptonen hat auf die Nachhaltigkeit der Wirkung keinen Einfluss.

 Anwendungszeitpunkt

 Roundup Powerflex kann während der gesamten Vegetationsperiode eingesetzt werden. Der Einsatz kann sogar vor oder nach kurzen Nachtfrösten bis -4°C erfolgen.Es ist zu beachten, dass die zu bekämpfenden Unkrautarten genügend aufnahmefähige Blattmasse gebildet haben und ausreichend benetzt werden. Bei anhaltender Trockenheit oder bei hohen Temperaturen, verbunden mit extrem niedriger Luftfeuchtigkeit, können Wirkstoffaufnahme und –ableitung beeinträchtigt werden. Anwendung nach Regen oder Tau auf feuchtem, aber nicht tropfnassen Unkrautbestand möglich!

 Regenbeständigkeit

 Roundup Powerflex ist ab ca. 1 Stunden nach der Anwendung regenfest.

 Abdrift des Sprühnebels

 Abdrift auf benachbarte Kulturen und andere Pflanzenbestände unbedingt vermeiden!

 Nachbau

 Die Folgekulturen nehmen den auf den Boden gelangten Wirkstoff nicht auf, weil er sofort an Bodenteilchen gebunden wird. Bodenlebewesen sorgen danach für einen vollständigen Abbau in natürliche Stoffe. Durch die rasche Inaktivierung des Wirkstoffes von Roundup PowerFlex können alle Kulturen ohne Einschränkung in kürzester Zeit nach dem Einsatz von Roundup PowerFlex nachgebaut werden.

 Allgemeine Hinweise

Beimischungen von anderen Herbiziden zur Spritzbrühe können die Wirkung von Roundup PowerFlex unter Umständen einschränken. Spritzgeräte sofort nach Gebrauch gründlich reinigen. Anfallendes Spülwasser nach der Gerätereinigung auf der vorher behandelten Fläche ausbringen. Roundup PowerFlex und die daraus hergestellte Spritzbrühe nicht in galvanisierten oder unbeschichteten Weichbehältern lagern.

 

 

Gefahrenbezeichnung nach GefStoffV Umweltgefährlich
Kennzeichnung nach GefStoffV R 51/53: Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
S 36/37 : Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung und Schutzhandschuhe tragen
S 2 : Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen
S 24 : Berührung mit der Haut vermeiden
S 35 : Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden
S 46 : Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen
S 57 : Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden
Enthält Formaldehyd. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.
Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.
Signalwort (GHS)  
Gefahrenpiktogramme (GHS) Umwelt
Gefahrenhinweise (GHS) Enthält Formaldehyd. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.
Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.
Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
Sicherheitshinweise (GHS) Inhalt/Behälter ... zuführen.
 
 
Kennzeichnung nach PflSchMV  
 
Anwendungs-
bestimmungen
NG352: Bei der Anwendung des Mittels ist ein Abstand von 40 Tagen zwischen Spritzungen einzuhalten, wenn der Gesamtaufwand von zwei aufeinanderfolgenden Spritzanwendungen mit diesem und anderen Glyphosat-haltigen Pflanzenschutzmitteln die Summe von 2,9 kg Glyphosat/ha überschreitet.
NW468: Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle.
 
Auflagen NN2842: Das Mittel wird als schwachschädigend für Populationen der Art Aphidius rhopalosiphi (Brackwespe) eingestuft.
NW262: Das Mittel ist giftig für Algen.
SB001: Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.
SB110: Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz "Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten.
SE110: Dicht abschließende Schutzbrille tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.
SF245-01: Behandelte Flächen/Kulturen erst nach dem Abtrocknen des Spritzbelages wieder betreten.
SS110: Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.
SS2101: Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.
SS610: Gummischürze tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.
VH368: Der Gehalt an N-Nitrosoglyphosat im technischen Konzentrat von Glyphosat oder Glyphosatsalzen darf 1mg/kg nicht überschreiten. Der Gehalt an Formaldehyd darf 1,3 g/kg bezogen auf die Äquivalenzmasse der Glyphosatsäure nicht überschreiten.
WMG: Wirkungsmechanismus (HRAC-Gruppe): G
 
Hinweise NB6641: Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4).
NN130: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Arten Pardosa amentata und palustris (Wolfspinnen) eingestuft.
NN165: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Poecilus cupreus (Laufkäfer) eingestuft.
NN170: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Chrysoperla carnea (Florfliege) eingestuft.

 

Unter www.wasser-und-pflanzenschutz.de finden Sie umfangreiche Informationen zur Rechtslage und zu nicht-chemischen Alternativen.

 

Sicherheit -> Sicherheitsdatenblatt

 

Bei Fragen, Beschwerden oder Reklamationen nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Sie erreichen uns Montag – Freitag von 9.00 – 18.00 Uhr unter der Telefonnummer

06669 – 900 79 60 oder per E-Mail unter schmidt-handel@t-online.de 

 

Neuhof, den 01.11.2016

 

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

U46M Fluid, MCPA 500
85,66 (1 l = 8,57 €)

Auch diese Kategorien durchsuchen: Unkrautvernichter, Home